Chris Art & Travel


Direkt zum Seiteninhalt

Westküste

Portugal



Von Lissabon über Peniche nach Nazaré


Von Lissabon geht es zunächst westwärts über Cascais nach Guincho und den beeindruckenden Cabo da Roca. Von hier über Mafra wieder an die Küste nach Ericeira. Von hier in die schöne Region um Peniche. Von Peniche über den romantischen historischen Ort Óbidos vorbei am Küstenort Sao Marthino do Porto ins Inland nach Alcobaca und wieder an die Küste ins wunderschöne Nazaré.


K

An der rauen Küste Lissabons und des Estremadoura liegen romantische Fischerdörfer, nette Badeorte, traumhafte ruhige saubere Strände und im Inland Weinberge, Weideflächen zur Pferdezucht und fruchtbares Ackerland.

Sehenswert auf dem Weg nach Peniche:

  • Zunächst geht es westwärts nach Estoril. Estoril ist ein Villen-und Geschäftsort mit einer 3 km langen Strandpromenade und großem Casino. Mehrere Kilometer nördlich von Estoril nahe der Serra de Sintra liegt auch die bekannte Autorennstrecke.
  • Fährt man weiter westwärts kommt man in das mondäne Seebad Cascais. Mehrere alte Villen erinnern an die über 100 jährige Tradition. Auch heute findet man hier noch malerische Ecken, einen besonders großen Yachthafen mit Cafés und Restaurants und 2 Golfplätze.
  • Fährt man um die Landzunge herum erreicht man Guincho. Die großen Strandbuchten zwischen den schroffen Felsen am rauen Atlantik sind besonders bei Wellenreitern, Kitesurfern und Windsurfern beliebt.
  • Ein besonderes Highlight ist das faszinierende Cabo da Roca. Das 140 m hoch liegende Kap mit beeindruckenden Steilküsten und Leuchtturm bildet den westlichsten Punkt des europäischen Festlands. Ein Wanderweg führt entlang der felsigen Atlantikküste vom Leuchtturm vorbei an einem Denkmal zu mehreren sehr schönen Aussichtspunkten. (BILD OBEN RECHTS)
  • Malerisch am Hang an einer Steilküste liegt der Ort Azenhas do Mar in der Nähe von Colares. In einigen Orten findet man hier noch Gezeitenbecken, die für Schwimmer wahrscheinlich gesperrt sind.
  • Von hier lohnt ein Abstecher nach Mafra. Highlight in Mafra ist die gewaltige Klosteranlage Palácio de Mafra aus dem 18. Jhr. Auf einem Rundgang kann man sich die interessante Geschichte erläutern lassen und viele der königlichen Räumlichkeiten des Palastes ansehen. Die imposante Bibliothek gehört zu einer der schönsten in ganz Europa.
  • Wieder an der Küste erreicht man das auf einem Hügel liegende alte Fischerdorf Ericeira. Hier findet man eine Touristeninformation und andere touristische Infrastruktur, wie ein Museum, Apartments, Cafés und Restaurants. Der Ort ist auch bei Wellenreitern beliebt.






Sehenswert in Peniche:

Peniche ist eine nette Kleinstadt, das durch seine Lage auf einer weiten Halbinsel beeindruckt.

  • Sehenswert ist die teilweise erhaltene Stadtmauer aus dem 16 Jhr mit kleinen Türmen. (BILD 4)
  • Peniche ist für seinen frischen Fisch und leckere Meeresfrüchte bekannt. Im Ort findet man daher mehrere gute Fischlokale. Besonders traditionell sind die Sardinen.
  • Der Fischereihafen mit Yachthafen liegt im Südosten der Halbinsel. Von hier werden Hochsee-Angeltouren angeboten.
  • Das Gebiet um den Hafen und Touristeninformation und dem Fortaleza aus dem 16. Jhr. lädt mit einigen kleinen Gassen und Geschäften zum Bummeln ein.
  • BESONDERER TIPP: Ein besonders schöner Wanderweg führt über die im Norden gelegene Halbinsel Papoa (BILD 3). Der schmale Weg geht über kleine Brücken, vorbei an bizarren Felsformation und schroffer Steilküste. Hier liegt auch ein traumhafter Wohnmobilübernachtungsplatz.
  • Mehrere Kirchen und einige andere kleine Sehenswürdigkeiten sind ebenso zu finden.
  • Empfehlenswert ist auch die Fahrt entlang der faszinierenden schroffen Nordküste bis hin zum westlichsten Punkt dem Cabo Carvoeiro mit Leuchtturm. Von hier hat man einen schönen Blick auf die Berlenga-Inseln und das Meer.
  • Der wunderschön auf einer Halbinsel gelegene bezaubernde Ort Baleal ist eine Oase der Ruhe. Eine schmale Überfahrt trennt zwei traumhafte Strandbuchten. Der Praia do Baleal ist bei Wellenreitern und Kitesurfern beliebt. (BILD 1 + 2).
  • Persönlicher Tipp: Das Praia D'El Rey Golf & Beach Resort nördlich von Baleal ist ein sehr schönes Urlaubsdomizil, mit einem schönen Marriott Hotel und anderen wunderschönen Unterkünften inmitten eines Top Golfplatze an einem traumhaften Strand.


N







Die Lagoa de Óbidos ist eine bezaubernde tief ins Land gehende Lagune, die bei Anglern und Kitesurfern beliebt ist. Das Gezeitenspiel ist faszinierend. Die Lagune mit seinen kleinen Ferienhäusern an den sanften Hügeln und seine Strände laden zum Verweilen ein. (BILD 3 + 4)

Sehenswert in Óbidos:

Die traumhaft pittoreske Altstadt ist ein besonderes Highlight das man nicht versäumen sollte.

  • Vor dem Ort findet man einen Auffangparkplatz. Hier liegt auch die Touristeninformation, in der man sich einen Stadtplan für einen schönen Stadtrundgang geben lassen kann. Der kleine Ort bietet eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, mehrere Kirchen, Brunnen, Galerien, kleine Geschäfte und Anderes.
  • Die Geschichte der Stadt ist sehr interessant. Früher war Óbidos eine wichtige Hafenstadt.
  • Besonders der Rundgang hoch oben auf der alten Stadtmauer mit Türmen ist sehr zu empfehlen. Er bietet an vielen Punkten einen schönen Blick über das Dorf, die malerische Kirche, Felder, saftige Hügel und das in der Ferne liegende Meer. (BILD 1)
  • Man fühlt sich innerhalb weniger Minuten zurückversetzt ins Mittelalter.
  • Bougainvilleen säumen die weiß getünchten Wände der kopftsteingespflasterten schönen Gassen. (BILD 2).
  • Das Stadttor Porta da Vila ist mit vielen schönen Kacheln geschmückt.
  • Geht man über die Hauptstraße weiter bis zum Kirchplatz entdeckt man die Kirche Santa Maria. Vor der Kirche steht ein kleines Denkmal.
  • Ist man oben auf dem Hügel angekommen erreicht man die königliche Burg, das Castelo aus dem 15. Jhr. Es ist heute die imposante Pousada do Castelo. Die märchenhafte Lage und das stilvolle Innere beschert dem Gast auch ein sehr hohes Niveau im Restaurant.
  • Mehrere Festivals, wie z.B. das Schokoladenfestival bieten weitere Unterhaltung.


N







Sehenswert auf dem Weg nach Nazaré:


  • Caldas da Rainha ist bekannt für seine Töpferei, Obstanbau und die königlichen warmen Quellen.
  • Das in einer weiten geschützten Bucht liegende Seebad Sao Marthino do Porto beeindruckt durch seine Lage an einigen Hügeln und seine langen Strände. Die charmante Strandpromenade mit Geschäften und Restaurants lädt zum Bummeln ein. (BILD 1)
  • Ein besonderes Highlight dieser Route liegt ein wenig ostwärts. Das berühmte Kloster Alcobaca wurde im 12. Jhr gegründet und ist der größte Sakralbau ganz Portugals. Das Mosteiro de Santa Maria de Alcobaca gehört zum UNESCO-Welterbe. Das Kloster beeindruckt mit seinem Langhaus, dem Refektorium, der Küche, einem Brunnenhaus, dem Kreuzgang des Schweigens und mehreren imposanten Sälen. (BILD 4)



Sehenswert in Nazaré:


Der malerische Ferienort in einer schönen Bucht mit steilen Klippen, bietet eine Vielzahl an schönen Sehenswürdigkeiten. (BILD OBEN LINKS)

  • Nazaré ist neben Peniche ein weiterer Fischereihafen und bekannt für seine Fischspezialitäten,
  • Von der Strandpromenade kann man den Fischern beim Trocknen der Fische zusehen und die farbenfrohen malerischen Fischerboote fotografieren. Im Ort findet man daher mehrere gute Fischlokale.
  • HIGHLIGHT ist die Altstadt in der Oberstadt Sitio auf einem 110 m hohen Felsplateau. Der Blick auf die Bucht und das türkise Wasser ist von hier fantastisch. Der große mit Mosaiken gepflasterte Platz ist sehr idyllisch. Kleine Geschäfte und Cafés laden zum Bummeln ein. Die Barockkirche Nossa Senhora da Nazaré stammt aus dem 17. Jhr und hat eine bewegende Geschichte. (BILD 2 + 3 )
  • PERSÖNLICHER TIPP: Fährt man von hier nach Südwesten hinunter zum kleinen Leuchtturm Farol da Nazaré hat man von hier ebenfalls einen schönen Blick auf die Klippen, den Strand und das Meer. Rechts sieht man eine weite Bucht mit traumhaftem Strand, die auch bei Wellenreitern sehr beliebt ist.


N

Homepage | ART | Photographie | Kunst | | TRAVEL | Kreuzfahrten | Irland | Portugal | Südafrika | WOHNMOBIL | Bretagne | Dänemark | Norwegen | Schottland | Schweden | IMPRESSIONEN | Reiseerzählung | Poesie | | Die Autorin | Datenschutz | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü