Chris Art & Travel


Direkt zum Seiteninhalt

to Dublin

Irland




Von Donegal nach Dublin

Von Donegal geht die Fahrt über Carrick-on Shannon zum nördlich von Longford (3 km südlich von Mohill) gelegenen Loch Ryan Estate und weiter bis nach Dublin.



K


Sehenswert auf der Fahrt nach Dublin sind u.a.:


Carrick-on-Shannon
ist die Hauptstadt des County Leitrim.

  • Der Fluss Shannon prägt das Bild der sehenswerten Stadt.
  • Carrick besitzt eine Vielzahl an Bootsanlegeplätzen und einen modernen Hafen und gilt als Hochburg für die Anmietung eines Hausboots.
  • In Carrick findet man einige Gebäude aus dem 19.Jahrhundert, Kirchen und Klöster und andere Sehenswürdigkeiten.
  • Von Carrick führen viele interessante Wasserwege in die schöne Natur Irlands (BILD OBEN LINKS).



Loch Ryan Castle & Estate:

  • Der charmante Landsitz der 1832 errichtet wurde, verfügt über schönes Mobiliar und viele Jagdtrophäen in vielen kleineren Zimmern.
  • Die große Parkanlage mit Länderein und mehreren Sehenswürdigkeiten ist beeindruckend und lädt zum Spazierengehen ein. Im Ornamentartigen Garten in der Nähe des Sees findet man schöne Brunnen und Blumen.
  • Im kleinen Cafe des Hotels kann man einen Imbiss zu sich nehmen.
  • Im reizvollen Schloßhotel kann man in einem Nebengebäude auch übernachten. Von So-Do sind die Übernachtungspreise äußert erschwinglich, z.b. bei DERTOUR. (BILD OBEN MITTE)




Sehenswert in Dublin:

Die sehr sehenswerte Hauptstadt Irlands ist mit seinen 1.2 Mio Einwohnern die größte Stadt des Landes. Die meisten Sehenswürdigkeiten im Innenstadtbereich sind in Teilbereichen an mehreren Tagen gut zu Fuß zu erreichen.

Südlich des Liffey:

  • Die Touristen Information ist äußerst reizvoll in einer Kirche untergebracht. Das Angebot an sehr schönen keltischen Souvenirs und anderem typisch Irischem ist ausgesprochen gut. Die herzlichen Mitarbeiter versorgen sie mit Informationsmaterial und im kleinen Cafe kann man einen Imbiss zu sich nehmen.
  • Persönlicher Tipp: Ein schönes kleines Shopping Center ist das Arcade Powerscourt Townhouse. Der Bau mit viel schmiedereisernen Elementen wurde im 18 Jhr. errichtet. Hier kann man in historischem Ambiente in kleinen Galerien und Kunsthandwerksgeschäften bummeln oder in einem Restaurant gemütlich verweilen.
  • Die Grafton Street, die teilweise zur Fußgängerzone wird, gehört zu den geschäftigsten Einkaufsstraßen Dublins. Hier finden sich exklusive Boutiquen und andere Geschäfte.
  • An der Ecke Nassau und Grafton Street steht das gern fotografierte Denkmal der legendären Molly Malone. Die viel umsungene attraktive Fischverkäuferin lebte um die Jahrhundertwende.
  • Das Trinity College ist ein Highlight jeder Dublin Reise. Der riesige steingepflasterte Innenhof ist wie eine Ruheoase inmitten der Stadt. Das beeindruckende protestantische College wurde 1592 gegründet und brachte viele berühmte Absolventen hervor. In den Jahrhunderten wurde vieles verändert und hinzugebaut. In der Mitte des Innenhofs findet man einen Glockenturm von 1853. Berühmt und oft besucht ist die Old Library mit dem 65 m langem und 13 m breiten ehrwürdigen Lesesaal 'Long room'. Über 2 Etagen sind hier 200.000 Bücher zu sehen. Eines der berühmtesten und kostbarste ist das Book of Kells. Das um 800 entstandene Buch gilt als die wohl schönste Prunkhandschrift der Welt. (Zur Info: Beim Durchgang durch die uralte Bücherei, dem long room, sind die Gänge abgesperrt). Im angrenzenden Souvirshop kann man sich über das gesehene näher informieren.
  • An der Nordwestseite des Trinity College findet man das alte Parlamentsgebäude, das im 18. Jhr. Sitz des Parlaments war. Heute ist die Bank of Irland im säulengeschmückten geschichtsträchtigen Prachtbau untergebracht. Sehenswert soll der Sitzungssaal der 'House of Lords' sein.
  • Persönlicher Tipp: Sehr beeindruckend ist das 'the Bank Bar and Restaurant' in der Nähe des Parlamentsgebäudes. Dieses historische beeindruckende Restaurant ist architektonisch einzigartig. Es besticht durch seine Mamorsäulen, interessante Böden, Kronleuchter und Antiquitäten. Faszinierend ist das Deckengewölbe mit Stuck und farbenfrohem Glas.
  • Das Viertel Temple Bar gehört zu den ältesten Stadtteilen Dublins. Das lebhafte Altstadtviertel ist ein Highlights eines jeden Dublin Besuchs. In den Kopfsteingepflasterten Gassen tummeln sich Straßenmusikanten und neben vielen typischen traditionellen Pubs, finden sich viele Restaurants, Ateliers, Souvenirgeschäfte, Boutiquen und Musikstudios. Am Abend füllt sich das Viertel mit vielen jungen Leuten und viel Livemusik.
  • Persönlicher Bar-Tipp: Im 'Merchants Arch' in Temple Bar, erlebt man die typische irische Pubtradition hautnah. Mit hervorragenden Livemusikern und internationalem Publikum.
  • Das namhafte Olympia Theatre, ist das zweitälteste Konzerthaus Dublins.
  • Das Dublin Castle ist ein prunkvoller weitläufiger Bau mit vielen sehr ruhigen Außenbereichen inmitten der Stadt (BILD OBEN RECHTS). Das Schloss wird heute zu offizielen Anlässen des Irischen Parlaments benutzt. Sehenswert ist die St. Patrickshall und die Kapelle Church of the Most Holy Trinity.
  • Mein Tipp: Im Dublin Castle findet man ein einfaches aber sehr gutes Cafe, indem man leckere und erschwingliche Sandwiches und Tea auf der Schloßterrasse essen kann. (Auch ohne Eintrittskarte.)
  • Die sehenswerte Christ Church Cathedral liegt südlich des Liffey am Christ Church Place. Die Urspünge der protestantischen Kathedrale gehen ins Jahr 1038 zurück. Die Kathedrale beeindruckt im Inneren durch ihr Kirchenschiff und die weit ausgedehnte Krypta (BILD UNTEN RECHTS).
  • Der River Liffey fließt durch ganz Dublin und ist mit seinen interessanten Brücken ein beliebtes Fotomotiv. Es werden auch Bootstouren auf dem Fluß angeboten. (BILD UNTEN LINKS)
  • Die beeindruckende St. Patricks Cathredral ist für alle Kircheninteressiere ein wirkliches Highlight. Die Kirche wurde im 12. und 13.Jhr. erbaut und um 1865 durch die Finanzierung der Familie Guiness aufwendig renoviert. Sie verfügt über ein sehr interessantes Hauptschiff mit vielen ausgefallenen Details.
  • Es gibt zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten, wie das sehenswerte National Museum, die National Galery,die Dublin Experience, weitere historische Gebäude, altehrwürdige Luxushotels, Parks und Anderes.


  • Persönlicher Hotel Tipp: Radisson Blue, Royal Dublin Vom geschmackvollen modernen Radisson Blue, unweit des Dublin Castle sind es nur wenige Gehminuten in die Innenstadt und zur St. Patricks Cathedral. Der Hotelstandard ist sehr gut und das Frühstück ausgesprochen lecker, zudem verfügt das Hotel über ein eigenes Parkhaus.


  • Berühmt ist Dublin für seine vielen Pubs, überall finden sich interessante Pubs mit reizvollen traditionellen Fassaden und Blumen. (BILD UNTEN MITTE)
  • Reizvoll für alle Fotografen sind die sogenannten alten 'Doorways', historische Türen z.b. in blau oder rot.
  • Interessant für eine Stadtbesichtigung sind die sogenannten Hop on-Hop-off Busse der Dublin Bus Touren.
  • Zum besonderen Afternoon Tea (15-18 Uhr) bieten sich interessante Restaurants und renomierte Luxushotels an.
  • In Dublin findet man die meisten Straßenmusikanten Europas. Nehmen sie sich Zeit den talentierten Musikern zuzuhören.
  • Dublin ist zudem bekannt für seine vielen Musikfestivals, wie z.b. der Folk Music und andere Veranstaltungen.
  • Eine Vielzahl an typischen irischen Kaffeehäusern runden das Dublin Erlebnis ab.


Nördlich des Flußes
finden sich viele weitere Sehenswürdigkeiten, wie die historische O'Connell Street mit Denkmal, das Custom House, das moderne Convention Centre, der 130 m hohe Millenium Spire aus rostfreiem Stahl, das Dublin Writers Museum, die Four Courts und vieles mehr.


Außerhalb des Zentrums:

  • Die weltberühmte Old Jameson Destillery nördlich des Liffey, ist für alle Whiskey Fans ein Highlight. In der typisch irischen 1791 gegründeten ältesten Whiskeybrennerei, kann man sich über die Herstellung informieren, näheres über die Geschichte erfahren und an einer Wiskey Verkostung teilnehmen.
  • Der Phoenix Park nordwestlich des Zentrums ist eine weitläufige Parkanlage, die über 700 Ha groß ist. Hier findet man einen Fahrradverleih, Hurling und Football Felder, alte Gaslaternen, das Wellington Denkmal, die US Bootschaft, eine Residenz und Anderes.
  • Im Phoenix Park findet man auch den 1831 gegründeten Zoo Dublins. Dieser war berühmt für seine Löwenzucht. Auf dem 13 ha großen Zoogelände, mit See kann man afrikanische Großtiere, Affen und andere Tiere bestaunen.
  • Das Guiness Storehouse liegt westlich des Zentrums in der James's Street. Seit 1792 wird hier das berühmte Porter gebraut. Die Brauerei selbst kann man leider nicht besichtigen aber im Storehouse wird im 7 stöckigen Besucherzentrum alles über die Geschichte und die Herstellung erzählt. Zudem findet man hier 2 Bars, 1 Restaurant und ein Coffee Shop. Von der Gravitybar hat man einen herrlichen Blick über Dublin.



Außerhalb Dublins
finden sich viele weitere interessante Sehenswürdigkeiten wie z.B. das Malahide Castle.


N

Homepage | ART | Photographie | Kunst | | TRAVEL | Kreuzfahrten | Irland | Portugal | Südafrika | WOHNMOBIL | Bretagne | Dänemark | Norwegen | Schottland | Schweden | IMPRESSIONEN | Reiseerzählung | Poesie | | Die Autorin | Datenschutz | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü